Ein Blick ins Herz der Heidelberger Energieversorgung

Zusammen mit rund 25 Teilnehmenden habe ich mir letzte Woche im Rahmen meiner Veranstaltung „Energiesicherheit und Klimaschutz“ den Energiepark der Stadtwerke Heidelberg im Pfaffengrund angeschaut.

Die Stadtwerke Energie arbeiten dort am klimafreundlichen Umbau der Energieversorgung in Heidelberg. Das sichtbarste Wahrzeichen dafür ist der neue Wärmespeicher, der den Energiepark im Pfaffengrund überragt. Auf dem Gelände konnten wir zudem verschiedene Kraftwerke, die Wärme und Strom erzeugen und einen mit schattenspendender Photovoltaik überdachten Carport bestaunen.

Vor Ort haben wir einen Eindruck erhalten, wie die Energieversorgung im Herbst sichergestellt und der Ausbau klimafreundlicher Energien beschleunigt werden kann. Die Stadtwerke braucht dafür starke städtische Unterstützung. Noch mehr Energie muss vor Ort in Heidelberg klimafreundlich erzeugt werden für nachhaltige und sichere Energieproduktion in Baden-Württemberg!

Denn woher die Energie für unsere Strom- und Wärmversorgung kommt, ist nicht nur entscheidend für den Klimaschutz, sondern auch eine Sicherheitsfrage. Das wird uns in diesen Tagen vor Augen geführt. Die große Abhängigkeit von russischem Gas wird für uns zum Sicherheitsrisiko. Umso entscheidender ist es nun, kurzfristig Energie einzusparen und gleichzeitig kraftvoll in ein von Erneuerbaren getragenes zukunftssicheres Energiesystem zu investieren.

Danke für diesen Blick in das Herz der Heidelberger Energieversorgung und die interessierten Fragen und spannenden Gespräche über klimafreundliche, sichere Energie für Heidelberg!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü