Mehr Sichtbarkeit für Studierende in der Stadtpolitik!

Idee #22 Heidelberg ist wie kaum ein andere Stadt geprägt von exzellenten Wissenschftseinrichtungen, vom internationalen Ruf der Universität und von studentischem Leben. Leider lässt die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Stadtgesellschaft bisher noch zu wünschen übrig. Auf Antrag der grünen Fraktion nehmen seit 2021 zumindest Vertreter*innen von Wissenschaftseinrichtungen als beratende Mitglieder am Ausschuss für Wirtschaft und Wissenschaft teil.

Es wäre aber höchste Zeit, dass auch die Studierendenvertretungen der Heidelberger Hochschulen mehr Sichtbarkeit in städtischen Gremien erhalten! Ich werde dafür sorgen, dass die Stimme der Studierendenvertretungen von Universität, PH und SRH Hochschule in der Stadtpolitik gestärkt wird und ihnen regelmäßig Gelegenheit geben, im Ausschuss für Wirtschaft und Wissenschaft zu berichten und Anliegen an den Gemeinderat vorzutragen. Ich werde außerdem mindestens einmal im Jahr zu einem Jour Fixe zwischen den Studierendenvertretungen und der Stadtspitze einladen.

Neben der Stärkung der Zusammenarbeit gilt es aber auch, die Sichtbarkeit von Wissenschaft in der Stadt deutlich zu erhöhen! Der Popup-Science-Shop des DKFZ in diesem Jahr war ein guter Anfang – aber davon brauchen wir soviel mehr! Temporäre Interventionen, die die Exzellenz der Heidelberger Forschung in ganz unterschiedlichen Disziplinen sichtbar machen, sorgen nicht nur für den direkten Draht zwischen Wissenschaft und Stadtgesellschaft, sondern machen auch die Innenstadt vielfältiger und interessanter. In enger Abstimmung mit den Wissenschaftseinrichtungen werde ich diese zu einem Standard machen und dafür sorgen, dass es immer wieder Neues zu entdecken gibt!

30 Ideen für 2030
Jeden Tag eine neue Idee für Heidelberg!

Menü