Klimamobilitätsplan entwickeln und umsetzen

Idee #20 Rund ein Drittel des Heidelberger CO2-Ausstoßes entsteht im Verkehr. Damit Heidelberg klimaneutral wird, muss die Verkehrsplanung auf Klimaschutz ausgerichtet werden. Gerade wird der über 20 Jahre alte Verkehrsentwicklungsplan zu einem Klimamobilitätsplan weiterentwickelt. Dabei müssen auch tatsächlich ausreichende Maßnahmen aufgezeigt werden, mit denen der Verkehr klimaneutral werden kann und dann müssen wir uns mit mehr Tempo an die Umsetzung machen.

Über die Hälfte der CO2-Emissionen im Verkehr geht in Heidelberg auf den Pendelverkehr mit dem Auto zurück. Während innerhalb von Heidelberg viele Menschen schon umweltfreundlich mobil sind, ist die Zahl der Ein- und Auspendler*innen mit dem Auto in den letzten 15 Jahren stark angewachsen. Das ist das große Rad, an dem wir als erstes ansetzen müssen. Mit einen Bau von Radschnellwegen ins Umland, einer zügigen Umsetzung der Straßenbahn ins Neuenheimer Feld und der Einrichtung von Schnellbuslinien ins Umland werde ich attraktive Alternativen für Pendler*innen schaffen.

Hier werde ich den Umsetzungsstau angehen: Schon 2019 wurde die Einrichtung von mindestens vier neuen Schnellbuslinien beschlossen – drei Jahre später ist erst eine umgesetzt worden. Aber auch nach Norden (Heddesheim über Ladenburg) und nach Süden (Wiesloch und Walldorf) muss die Schnellbus-Anbindung verbessert werden. Um den Radschnellweg auch in Heidelberg als echten Schnellweg umsetzen zu können, werde ich auf innovative Lösungen setzen – wie einen Velo-Highway, mit dem in mehreren Metern Höhe neuer Platz fürs Rad entsteht.

30 Ideen für 2030
Jeden Tag eine neue Idee für Heidelberg!

Menü