Schutz vor häuslicher Gewalt

Idee #16 Seit fast fünf Jahren ist die Istanbul-Konvention zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt in Kraft. In Heidelberg ist sie aber noch nicht umgesetzt – so gibt es fast nur halb so viele Frauenhausplätze wie zur Umsetzung der Istanbul-Konvention nötig wären. Das Angebot reicht bei weitem nicht aus, um alle Frauen vor häuslicher Gewalt zu schützen. 2020 konnte das Frauenhaus Heidelberg 58 Frauen und Kinder aufnehmen – 434 mussten abgewiesen werden.

Gerade jetzt ist schnelles Handeln notwendig, denn bei Krisen und wachsender ökonomischer Belastung nimmt auch die häusliche Gewalt zu. Ich werde die finanzielle Förderung der verschiedenen Vereine und Initiativen gegen häusliche Gewalt erhöhen, damit sie den Bedarfen begegnen können. Das autonome Frauenhaus braucht dringend mehr kurzfristige Unterbringungsmöglichkeiten – die Stadt soll bei der Suche nach einer zusätzlichen Immobilie oder Wohnungen aktiv unterstützen. Außerdem werde ich die Beratungsstellen und Schutzangebote bekannter machen und ihre Erreichbarkeit vereinfachen. Zum Beispiel durch leicht zugängliche Informationen im Internet in verschiedenen Sprachen. An den Schulen möchte ich die Präventionsprogramme gegen Sexismus stärken.

30 Ideen für 2030
Jeden Tag eine neue Idee für Heidelberg!

Menü