Luftfilter für Schulen: Heidelberg soll Förderprogramm des Landes nutzen

Gemeinsame Pressemitteilung vom 08.07.2021 – Gemeinderatsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Theresia Bauer

Die grün-geführte Landesregierung stellt den Schulen im Rahmen eines Förderprogramms 60 Millionen Euro für Luftfilter zur Verfügung. Die Grünen-Fraktion fordert die Stadtverwaltung auf, das Förderprogramm in Anspruch zu nehmen, um die Gesundheit der Heidelberger Schüler*innen zu schützen.

„Luftfilter sind ein wichtiger Teil der Sicherheits- und Hygienestrategie in Schulen. Wir fordern die Stadt auf, jetzt schnell zu handeln und die Förderung des Landes zu nutzen, um mehr Luftreinigungsgeräte für Heidelberger Schulen anzuschaffen, damit die Schüler*innen nach den Sommerferien wieder möglichst sicher in die Klassenräume zurückkehren können”, erklärt die Grünen-Stadträtin und Bildungsexpertin Anja Gernand.

“Die Landesregierung übernimmt mit dem Förderprogramm Verantwortung und unterstützt die Kommunen dabei für mehr Sicherheit und Gesundheit der Schüler*innen in den Klassenräumen zu sorgen. Ich wünsche mir, dass Heidelberg dieses Angebot annimmt”, so die Heidelberger Landtagsabgeordnete Theresia Bauer.

Die Grünen-Fraktion setzt sich schon lange für die Anschaffung von Luftreinigungsgeräten an Heidelberger Schulen ein. Im kürzlich verabschiedeten städtischen Doppelhaushalt wurde auf Antrag der Grünen-Fraktion die Erstellung eines Konzeptes zum Einsatz von Luftreinigungsgeräten in Schulen inklusive der Berechnung für Kosten von Anschaffung und Betrieb beschlossen.

Die Ausstattung von Schulen ist kommunale Aufgabe. Mit dem Förderprogramm will das Land die Kommunen bei der Anschaffung unterstützen. Die Luftfilter sind für die Klassenzimmer von Schülern der 1. bis 6. Klasse gedacht, weil diese bisher noch keine Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen.

Menü